#VEF20

Networking mit Deutschlands CIOs…

DAS VOICE ENTSCHEIDERFORUM 2019 - EIN RÜCKBLICK

18. – 20. September 2019
Steigenberger Hotel Am Kanzleramt, Berlin

 

„Eine Welt im Umbruch braucht auch einen Umbruch in der Führung“

Klaus von Dohnanyi, Ex-Bundesminister, 1. Bürgermeister von Hamburg und SPD-Urgestein erntete mit diesem Ausspruch viel Zustimmung auf dem 4. VOICE Entscheiderforum 2019. Aber auch die anderen Sprecher aus Anwenderunternehmen, Politik und Anbietern nahmen kein Blatt vor den Mund. Tenor: Es gibt zwar zum Teil noch erhebliche Defizite, aber die Digitalisierung kommt voran.

In seiner Eröffnungsrede erinnerte Dr. Hans-Joachim Popp, Vorsitzender des VOICE-Präsidiums, noch einmal an den Arbeitsauftrag von VOICE: „Wir müssen die Digitalisierung vorantreiben. Aber dazu müssen wir auch die Arbeitsbedingungen unserer über 400 Mitgliedsunternehmen mit ihren insgesamt 2500 Firmen deutlich verbessern.“ Diese Bedingungen beschrieb Popp als zurzeit „nicht rosig“. IT-Security, Datenschutz und Internetsicherheit ließen genauso zu wünschen übrig wie die Softwarequalität und die Lizenzpolitik der Hersteller. In diesen Bereichen wolle VOICE e.V. noch entschiedener als Interessenvertretung auftreten als bisher. „Wir müssen aktiv mitgestalten und in diesen disruptiven Zeiten brauchen wir auch disruptive Ideen, um Marktbedingungen, das Verhältnis zwischen Anwender und Anbieter und die Gesetzeslage zu verbessern.“

Als Adressaten der Interessensvertretung sieht der VOICE-Vorsitzende nicht nur die Anbieter und die deutsche Politik. „Mein Gefühl ist, dass wir das nur in Europa regeln können. Deshalb wird sich VOICE auch stärker in Richtung EU positionieren und aktiv die Zusammenarbeit mit anderen europäischen Anwenderverbänden suchen.“

Der Staat ist mit der Digitalisierung überfordert

Mariya Gabriel lud die Teilnehmer in ihrer Videobotschaft ein, Ihren Input in die europäischen Initiativen einzubringen, damit die Digitalisierung den europäischen Gesellschaften als Ganzes zu Gute kommen könne: „Werden Sie Teil unserer Reise, schauen Sie sich unsere Vorschläge an und lassen Sie uns wissen, was Sie darüber denken.“

Mit Jan-Phillip Albrecht, (Bündnis 90/Die Grünen, Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein und Stefan Muhle, Staatssekretär Digitales im niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung kamen auch zwei aktive deutsche Politiker zu Wort. Albrecht beklagte, dass „uns die gesetzlichen Rahmenbedingungen durchaus noch ausbremsen, wenn es darum geht, Verwaltungsdienstleistungen bis 2022 digital zur Verfügung zu stellen“. Muhle wurde grundsätzlicher: „Als Repräsentant der Politik halte ich es für sehr wichtig zu bekennen, dass wir als Staat mit der Digitalisierung überfordert sind.“ Das gilt für Komplexität, für Know-how und vor allem gilt das für das Tempo. (…) Es ist ganz klar, die Politik braucht die gesamte Gesellschaft und die Unternehmen, um in der Digitalisierung deutlich voranzukommen. Allein werden wir es nicht schaffen.“

Einblick in die Digital Journey von thyssenkrupp

Dr. Martin Hölz, CIO der thyssenkrupp AG (tkAG), gab einen Einblick in die Digital Journey seines Unternehmens und den Beitrag der IT. Die digitale Transformation verändert Branchen und erfordert ein Umdenken. Ein engerer und kollaborativerer Austausch mit Kunden, internen und externen Partnern sowie ein verstärkter Fokus auf Wertbeitrag und Innovation sind die Hauptmerkmale der Veränderung. Die IT bei thyssenkrupp nimmt die damit verbundenen Herausforderungen an und richtet in ihrer Strategie alle Aktivitäten auf “Move to Digital” und “Capability to Execute” aus. Die dabei festgelegten Wertehebel „Deliver Solutions“, „Operational Excellence“ und „Performance Culture“ spielen eine zentrale Rolle hin zu mehr Automatisierung und Skalierbarkeit.  Hierfür sind auf der einen Seite ein strukturierter IT Innovations-Managementprozess sowie “IT4.0@tk“ bestehend aus cloud-basierten Plattformen und digitalen Ökosystemen erforderlich. Auf der anderen Seite sind neue Wege in Arbeitskultur und Zusammenarbeit notwendig. thyssenkrupp stellt sich diesen Veränderungen und treibt die digitale Transformation weiter voran. Auf ihrer Digital Journey konnte thyssenkrupp bereits etliche Resultate erzielen und Erkenntnisse sammeln. Die IT bleibt weiterhin Haupttreiber der digitalen Transformation und weitere Megatrends warten auf ihre Anwendung. Die ausgesprochenen IT Ziele lassen sich jedoch nur erreichen, wenn auch weiterhin Industrie 4.0, “IT 4.0@tk“ und die dazugehörige Arbeitskultur Hand in Hand gehen.

Wer bekommt die Wertschöpfung aus der Cloud?

Maximilian Ahrens CTO von T-Systems sprach über die teilweise dramatischen Veränderungen, die Cloud Computing für das Technologie-Ecosystem hat. Er stellte auch die Frage, ob die Cloud-Hyperscaler nicht von anderen Unternehmen entwickelte, erfolgreiche Geschäftsmodelle, für sich vereinnahmen und die „ursprünglichen „Erfinder“ nicht genügend Mehrwert aus ihren Entwicklungen ziehen können. Um einem solchen „schwarze-Witwe-Effekt“ entgegen zu wirken müssen Anwender sowie mittelgroße und kleinere Cloud-Provider eine Strategie entwickeln, die eine eigene und nachhaltige Wertschöpfung enthalten, betonte Ahrens. „Wir müssen die Opensource-Communities stärken und wir müssen eine Multi Cloud-Strategie verfolgen.“ Das beinhalte auch ein Committment von Anwenderseite: „Anwender können nicht nur abwarten bis die Clouds der Non-Hyperscaler attraktiv genug sind, sie müssen sich selbst engagieren, um diese Clouds attraktiv zu gestalten.“ Ahrens sieht durchaus Raum für europäische Lösungen: „Wir sind kein Spielball, wir können die Digitalisierung in Europa gestalten, auch technologisch.“

Nachwuchspreis für die Bestimmung des monetären Datenwerts

Im Rahmen des VOICE Entscheiderforum verlieh der Bundesverband der IT-Anwender zum zweiten Mal den High Potential Award. Gewonnen hat den Ideenwettbewerb für die Führungskräfte von morgen in Unternehmen und Start-Ups Dr. Michaela Regneri, Senior Expert AI & Cognitive Computing bei OTTO für ihre Berechnung des monetären Datenwerts. Die Bestimmung des Wertes funktioniert mit KI-Algorithmen, die herausfinden, welche Datenpunkte zum Beispiel bei Online-Recommendation-Anwendungen wie stark zum Kauf eines empfohlenen Produkts beitragen und welche Datenpunkte eher den Kauf verhindern. Brainformetics unterscheidet zwischen positiven, neutralen und negativen Datenpunkten. In seiner Laudatio anlässlich der Preisverleihung erklärte VOICE-Chef Popp: „An der von Dr. Regneri und ihrem Team entwickelten Methode hat die Jury fasziniert, dass mit ihrer Methode „Brainformetics“ Daten jetzt ein echter Wert zugeordnet werden kann. Die Zeiten, in denen sie allgemein als „Gold“ oder „neues Öl“ bezeichnet werden mussten, weil man den genauen Wert nicht kannte, sind endlich vorbei. Otto kann jetzt den Wert von Daten anhand ihres Business Impacts für datengetriebene Prozesse bestimmen.“ Die dreiköpfige Jury bestand aus Professor Stefan Pickl von der Universität der Bundeswehr, Dr. Ralf Schneider, Group CIO Allianz und Dr. Hans-Joachim Popp, Vorsitzender des VOICE-Präsidiums.

Workshops

Workshops zu aktuellen IT-Themen, in denen Konzerne, Mittelstand und Startups voneinander lernen. Mitarbeiterführung und Managementmethoden gehören ebenso zum Themenspektrum wie Enterprise Architecture, Cyber Security, Cloud- und KI-Themen.

Networking

Treffen Sie Sprecher aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft, die wirklich etwas zu sagen haben. Zwei Tage lang können Sie sich zu politischen Themen ebenso austauschen wie zum Stand der Wissenschaft oder konkreten Herausforderungen, denen sich CIOs heute stellen.

High Potential Award

Noch nicht CIO, aber schon mit spannenden Projekten im Unternehmen betraut, die wirklich etwas bewegen? Reichen Sie Ihr Projekt ein, netzwerken Sie mit anderen High Potentials und gewinnen Sie den VOICE HIGH POTENTIAL AWARD 2019.

GALLERY

Einige Eindrücke vom VOICE ENTSCHEIDERFORUM 2019

Interviews #VEF19

Digitalisierung: Wir müssen alle Mitarbeiter erreichen

Digitalisierung: Wir priorisieren die Projekte gemeinsam mit den Fachbereichen

Digitalisierung: Die größte Herausforderung sind Skills und Kultur

Anwenderunternehmen benötigen bessere Softwarequalität

Cloud: Es muss nicht jeder rein, aber vieles geht nicht mehr ohne

Digitalisierung: Technologie, Skills, Leadership sind die entscheidenden Komponenten

Digitalisierung: Security hat das Potenzial sie auszubremsen

Das Präsidium 2019

Hanna Hennig
plus

Hanna Hennig

OSRAM AG

Karsten Häcker
plus

Karsten Häcker

Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin

Uwe Herold
plus

Uwe Herold

Miele & CIE. KG

Prof. Dr. Dimitris Karagiannis
plus

Prof. Dr. Dimitris Karagiannis

Universität Wien

Prof. Dr. Stefan Pickl
plus

Prof. Dr. Stefan Pickl

Institut für theoretische Informatik

Dr. Ralf Schneider
plus

Dr. Ralf Schneider

Allianz SE

Die Sprecher des #VEF 19

Christian Kammerer
plus

Christian Kammerer

Festo AG&Co.KG

Dr. Frank Biendara
plus

Dr. Frank Biendara

DFB GmbH

Dr. Klaus von Dohnanyi
plus

Dr. Klaus von Dohnanyi

BM a.D., Vorsitzender des Beirats der Wegweiser Media & Conferences GmbH Berlin

Dr. Timo Hauschild
plus

Dr. Timo Hauschild

BSI

Viola Klein
plus

Viola Klein

Saxonia Systems Holding

Dr. Rasmus Rothe
plus

Dr. Rasmus Rothe

KI-Bundesverband e.V & Merantrix AG

Dr.-Ing. Tilman Frosch
plus

Dr.-Ing. Tilman Frosch

G DATA Advanced Analytics GmbH

Felix von Leitner (Fefe)
plus

Felix von Leitner (Fefe)

Fefes Blog

Mariya Gabriel
plus

Mariya Gabriel

Europäische Union

Dr. Martin Hölz
plus

Dr. Martin Hölz

thyssenkrupp AG

Jan Philipp Albrecht
plus

Jan Philipp Albrecht

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Maximilian Ahrens
plus

Maximilian Ahrens

T-Systems International GmbH

Stefan Muhle
plus

Stefan Muhle

Nds. Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit und Digitalisierung

Dr. Hans-Joachim Popp
plus

Dr. Hans-Joachim Popp

VOICE e.V.

Eva Wimmers
plus

Eva Wimmers

Huawei Technologies Deutschland GmbH, Huawei HONOR / VP HONOR Global

Gisela Strnad
plus

Gisela Strnad

Heise Events

Sarah Theilman
plus

Sarah Theilman

OTTO

WS 1 – Prof. Dr. Norbert Pohlmann & Dr. Rolf Reinema
plus

WS 1 – Prof. Dr. Norbert Pohlmann & Dr. Rolf Reinema

Workshop 1: Ohne Cyber Security keine Digitalisierung

WS 2 – Daniel Gerster & Laibing Yang
plus

WS 2 – Daniel Gerster & Laibing Yang

Workshop 2: Plattform-Ökonomie

WS 3 – Christoph Hecker & Helge-Karsten Lauterbach
plus

WS 3 – Christoph Hecker & Helge-Karsten Lauterbach

Workshop 3: Der CIO als Innovator

WS 4 – Dr. Matthias Behrens & Andreas Wartenberg
plus

WS 4 – Dr. Matthias Behrens & Andreas Wartenberg

4. Workshop: Digitale Transformation im Mittelstand aus Sicht des CEO

WS 5 – Dietmar Hensch & Frank Benke
plus

WS 5 – Dietmar Hensch & Frank Benke

Workshop 5: Software Defined Infrastructure

WS 6 – Fabian Schladitz & Tobias Stiegler
plus

WS 6 – Fabian Schladitz & Tobias Stiegler

Workshop 6: KI/AI - Die neue Technik integrieren

WS 7 – Steve Purser & Thomas Niessen
plus

WS 7 – Steve Purser & Thomas Niessen

Workshop 7: Digital Europe

WS 8 – Thomas Luister & Patrick Quellmalz
plus

WS 8 – Thomas Luister & Patrick Quellmalz

Workshop 8: High Potentials Only - New Work

Sponsoren des VEF19

Sie möchten Partner werden? Schreiben Sie uns an entscheiderforum@voice-ev.org.

Ideelle Unterstützer

#VEF19 wurde ausgerichtet von VOICE und

Copyright 2018 Eventr. All rights reserved